über uns…

Der ASV Nordhastedt e.V. wurde am 20.03.1957 in “ Haases Gondel „ gegründet!

Gründungsmitglieder waren: Alfred Pump  1.Vorsitzender
Emil Beiroth
Heinz Brohmann
Karl Schmidt
Theo Haase
Ernst Lorenzen-Schmidt

Die erste Satzung wurde am 8.8.1957 ins Vereinsregister
beim Amtsgericht in Meldorf eingetragen.

Der ASV Nordhastedt e.V. ist seit seiner Gründung Mitglied
im Verband Deutscher Sportfischer e.V.

1.Vorsitzende:

1957 – 1967 Alfred Pump
1967 – 1981 Emil Beiroth
1981 – 1987 Gustav – Adolf Voß
1987 – 1989 Klaus Neuhöfel
1989 – 1995 Hans – Hermann Bock – Metzger
 seit    1995 Karsten Beiroth

Der Hauptgrund für die Gründung des ASV Nordhastedt e.V.
war die unkontrollierte Fischerei durch auswärtige Angler im  Fieler Moor.

Deshalb ist bereits in der ersten Satzung die Hege und Pflege
Fischbestandes in den heimischen Gewässern festgeschrieben!
Zunächst wurden einzelne Moorkuhlen im jetzigen NaturSchutzGebiet gepachtet.
Teilweise mussten die Gewässer erst wieder hergerichtet werden,
weil diese als Müllhalden benutzt wurden.
Bis hin zum Autowrack musste damals alles entsorgt werden.
Auch in der Folgezeit kam es immer wieder vor, das Müll und Schrott
unkontrolliert in die Gewässer gekippt wurden und von den Vereinsmitgliedern
wieder entsorgt werden musste.
Alle Kosten für die Maßnahmen zur Gewässererhaltung und auch der spätere Ankauf
von eigenen Gewässern wurde ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen bestritten.
Dazu wurden ungezählte, freiwillige Arbeitsstunden von den Mitgliedern geleistet.

1960 konnte so die erste Kuhle gekauft werden, 2 Jahre später die Nächste.
Nach und nach konnte der Verein so im Moor Kuhlen und Land
von einer Größe von ca. 8ha erwerben.
Um die Gewässer offen zu halten waren im laufe der Jahre immer wieder
umfangreiche Arbeiten erforderlich.

Bereits 1978 begann die Planung für ein „Angelersatzgewässer“ für den ASV Nordhastedt.
Grund waren die ersten Planungen zum Bau der A23.
1987 begann dann der Bau der A23 in unmittelbarer Nähe unserer Gewässer.
Mit dem Bau der Sandentnahmestellen sank der Wasserspiegel gefährlich ab!
In Zusammenarbeit mit allen ansässigen Naturschutzverbänden gelang es
so Einfluss zunehmen, das die Gefahr des Austrocknens der Gewässer gebannt werden konnte.
Es wurde sogar Wasser aus den Tiefbrunnen der DEA in die Gewässer gepumpt.

Zwar war die Gefahr durch die A23 gebannt, dafür stand jedoch die Ausweisung
des „Fieler Moors“ als Naturschutzgebiet an. Wieder drohte der Verlust der Vereinsgewässer.
Es wurde lange mit dem ALW Heide nach Möglichkeiten für ein „nutzungsfreies NSG“ gesucht!

Der Verein erklärte sich bereit, das „Fieler Moor“ zu verlassen,
wenn gleichwertige Gewässer im Bereich der Gemeinde Nordhastedt
zur Verfügung gestellt werden.

Damit begannen die Planungen für das Angelersatzgewässer in Osterwohld.
Im Januar 1995 war es dann soweit; „Baubeginn“ der Gewässer.
Im Oktober des gleichen Jahres konnte dann mit der Bepflanzung
mit heimischen und standortgerechten Pflanzen begonnen werden.

Ein Jahr später erfolgte der Fischbesatz in Osterwohld.
Unser Ziel war die Schaffung eines gesunden Fischbesatzes mit heimischen Fischen.
Dazu wurde so wenig wie möglich an Besatz in die Gewässer eingebracht.

Am 01.April1999 erfolgte die Gewässerfreigabe in Osterwohld
und damit der Start in eine neue Zukunft des ASV Nordhastedt e.V.
Es war gleichzeitig aber auch das Ende unserer Aktivitäten im „Fieler Moor“.

Im  Jahr 2003 konnten wir den Mühlenteich von der Gemeinde
als zusätzliches Angelgewässer dazu pachten.
Vom Kreissportfischerverband wurde der Mühlenbach zugepachtet.

 

Quelle: Karsten Beiroth, 1.Vorsitzender